Geben Sie oben den Suchbegriff ein und drücken Sie die Eingabetaste. Drücken Sie Esc, um die Suche abzubrechen.

Gastronomie

Restaurantmarketing: So sorgen Sie für mehr Gäste im Lokal

Restaurantmarketing: So sorgen Sie für mehr Gäste im Lokal

Es gab eine Zeit, in der es als unhöflich galt, am Restauranttisch das Smartphone zu zücken. Zumindest wenn es nach den zahlreichen Influencern und Food-Bloggern geht, gilt heutzutage jedoch: War man überhaupt auswärts essen, wenn man seine Erfahrungen nicht in Form eines Bildes oder Videos auf seinen sozialen Kanälen geteilt hat? Fotos von hübsch angerichteten Tellern und Inneneinrichtungen zu teilen ist für viele Leute mittlerweile fester Bestandteil des Restauranterlebnisses und damit auch ein wichtiger Aspekt der Restaurantmarketing-Strategie geworden. 

Von der Art und Weise, wie Sie Ihre Speisen auf den Tellern anrichten, über die Art der Inneneinrichtung bis hin zu Ihrer Internetpräsenz und dem Veranstalten von Events. Die Möglichkeiten zur Vermarktung Ihres Restaurants sind schier unendlich. Allerdings führen nicht alle Restaurantmarketing-Strategien zwangsweise zum Erfolg. Entscheidende Faktoren sind zum Beispiel Ihre Zielgruppe, Ihr Konzept, Ihr Standort und die Grösse und Reichweite Ihres Lokals.

Es ist daher wichtig, eine starke Marke rund um Ihr Konzept und Ihre Zielgruppe zu etablieren. Die Markenidentität Ihres Lokals hat nämlich einen direkten Einfluss auf die Kundentreue und -wahrnehmung. In anderen Worten: wenn Sie eine starke Marke haben, ist dies an sich schon ein wirksames Werbeinstrument. 

Marketing leicht gemacht !

In unserem Whitepaper lernen Sie die wichtigsten Marketing-Techniken und -Strategien kennen, die Sie perfekt für Ihr Pop-up Restaurant nutzen können.

Setzen Sie in Ihrer Restaurantmarketing-Strategie die Zielgruppe in den Fokus

Starke Restaurantmarken basieren auf einer genauen Kenntnis der Zielgruppe eines Lokals. Legt sie besonderen Wert auf gesunde Ernährung? Lässt sie sich von ausgefallenen Desserts begeistern? Besteht die Zielgruppe häufig aus Menschen, die ein aussergewöhnliches erstes Date suchen? Ihre Marke sollte sich an Ihrer Zielgruppe orientieren und deren Vorlieben und Wünsche ansprechen. Konsistenz ist sehr wichtig, und Ihr Werbematerial sollte das Konzept Ihrer Restaurantmarke überall repräsentieren – insbesondere in den sozialen Medien.

Ein starker Internetauftritt darf nicht fehlen

Heutzutage ist eine eigene Website für Ihr Restaurant ein absolutes Muss. Das Beste: Hier können Sie sich so richtig austoben. Neben essentiellen Informationen wie Kontaktinformationen, Anfahrtsbeschreibung und Online-Speisekarte können Sie Ihr Restaurant mit Bildern des Interieurs und der Gerichte so richtig in Szene setzen. Verfassen Sie dazu am besten noch eine kleine Gründergeschichte, die Ihre Restaurantmarke widerspiegelt und den Leser auf emotionaler Basis anspricht. Werden Sie kreativ!

Ihre Speisekarte wird mit grosser Wahrscheinlichkeit der häufigste Grund für einen Besuch Ihrer Website sein. Daher sollte auch sie einen Teil Ihrer Restaurantmarketing-Strategie ausmachen. Eine einfach zu lesende und visuelle ansprechende Speisekarte wird potenzielle Besucher eher dazu ermutigen, eine Reservierung zu tätigen. Sie sollten Ihre Speisekarte daher nicht in Unterkategorien verstecken, sondern Sie prominent auf der Hauptseite präsentieren. Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Ihre Website für Mobilgeräte optimiert ist und Ihre Speisekarte eine leserliche Schriftart verwendet.

Nun wissen Sie, wie Sie den Besuchern Ihrer Website ein gutes Erlebnis auf Ihrer Seite bieten können. Aber auch die Interaktionen mit Ihrem Publikum auf anderen Kanälen ist heutzutage extrem wichtig. Schliesslich möchten Sie, dass Ihre Zielgruppe Ihre Marke stets im Hinterkopf behält.

Google Alerts

Die Einrichtung von Google-Alerts ist eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, wer über Ihr Restaurant spricht. Auf diese Weise können Sie sich auch von der Konkurrenz für Ihre ganz eigenen Marketingstrategien inspirieren lassen. Beginnen Sie hier damit.

  1. Geben Sie ein Schlüsselwort oder einen Satz ein, den Sie verfolgen möchten.
  2. Legen Sie fest, zu welchem Zeitpunkt Sie Benachrichtigungen erhalten möchten.
  3. Legen Sie fest, welche Art von Benachrichtigungen Sie erhalten möchten
  4. Entscheiden Sie, wie viele Benachrichtigungen Sie auf einmal erhalten möchten.
  5. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

Wenn Personen oder andere Websites Ihr Restaurant erwähnen, werden Sie auf diese Weise darauf aufmerksam und können Sie darum bitten, einen Link zu Ihrer Website zu hinterlassen. Darüber hinaus können Sie über Google Alerts auch schnell auf negative Bewertungen reagieren.

Google My Business

Wenn Sie sich in gewisser Weise bereits mit einer Internetpräsenz für Ihr Unternehmen auseinandergesetzt haben, sind Sie wahrscheinlich schon mit Google My Business vertraut und verfügen über ein Konto, in welchem Ihr Standort, ein Link zu Ihrer Website und einige Bilder aufgeführt sind. Einen detaillierten Leitfaden zur Erstellung eines “Google My Business”-Kontos für Ihr Restaurant finden Sie hier

Sobald Sie sich ein Konto erstellt sollten Sie darüber nachdenken, wie Sie mit GMB mehr Umsatz erzielen können. Dies können Sie zum Beispiel durch Reservierungen direkt von Ihrem GMB-Profil aus erreichen. Sie haben die Möglichkeit, Ihrem Profil eine “Reservierungen”-Schaltfläche hinzuzufügen, der einen Link zu Ihrer Website oder Ihrem Reservierungssystem beinhaltet.

Mit diesem Link können Sie Ihren Gästen eine reibungslose Möglichkeit bieten, über Ihr Google-Profil eine Reservierung vorzunehmen. Dies ist eine kosteneffektive Methode, die Anzahl der Reservierungen in Ihrem Restaurant zu erhöhen.

Ermutigen Sie Kundenbewertungen und reagieren Sie entsprechend

Es gibt viele Möglichkeiten, Anreize für Kundenbewertungen zu setzen. Einige Restaurants bieten Rabatte an. Sie müssen dann allerdings festlegen, welche Artikel davon betroffen sein werden.

Ein kleines Geschenk für den nächsten Besuch in Ihrem Restaurant kommt ebenfalls gut an. Kunden, denen auf diese Weise kostenlose Beilagen versprochen werden, werden wahrscheinlicher Kommentare abgeben. Wettbewerbe sind eine weitere Möglichkeit, Anreize für Kundenrezensionen zu schaffen.

Eine Studie von Brightlocal besagt, dass 87 % der potenziellen Kunden Bewertungen für lokale Unternehmen lesen. Besonders schlechte Bewertungen sind hier im Fokus, denn diese geben Ihnen die Möglichkeit, zu zeigen, dass Ihnen die Meinung Ihrer Kunden wichtig ist und dass Sie dazu bereit sind, an sich zu arbeiten. Wenn Sie nicht auf schlechte Bewertungen reagieren, vermitteln Sie den Lesern den Eindruck, dass die Kritik berechtigt ist. Nehmen Sie die negative Bewertung zur Kenntnis, zeigen Sie Verständnis und entschuldigen Sie sich. Einen detaillierten Leitfaden zu Kundenbewertungen und wie Sie darauf reagieren finden Sie hier.

Angebote, Rabatte & Geschenkgutscheine

Die besten Restaurantmarketing-Strategien haben eine hervorragende Erfolgsbilanz. Dazu zählen regelmässige “Buy one, get one”-Aktionen, die verschiedene Formen annehmen kann. Zum Beispiel können Sie Ihrem Kunden ein kostenloses Dessert beim Kauf eines bestimmten Gerichts anbieten oder beim Kauf einer Vorspeise 50% Rabatt auf das Hauptgericht gewähren. Auch hier ist Kreativität angesagt. Allerdings können Preisnachlässe bei Restaurants der gehobenen Klasse oft den Ton der Marke herabsetzen. Wenn man sie zu oft gewährt, können die Kunden anfangen, sie von einem zu erwarten. Sorgen Sie in diesem Fall also am besten für eine gewisse Balance oder führen andere Aktionen durch.

Gutscheine und Preisnachlässe sind immer eine Option, um Gäste in das Lokal zu locken. Rabatte, die zeitlich begrenzt sind, funktionieren in Restaurants gut. Eine vorübergehende Senkung der Preise für Getränke und Speisen, die sogenannte “Happy Hour”, lockt das Feierabendpublikum an. Diese Technik kann auch die Besucherzahl erhöhen.

Jeder gute Marketingplan für ein Restaurant sollte abwechslungsreich sein. Daher dürfen auch Geschenkgutscheine nicht in Ihrem Repertoire fehlen. Denn auch diese können neue Kunden anlocken. Vor allem mit flexiblen Gutscheinbeträgen können Sie alle Interessenten ansprechen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, sie auf verschiedene Jahreszeiten und Themen abzustimmen. Um Geschenkgutscheine zu verkaufen, können Sie das Lightspeed Restaurant Kassensystem verwenden.

Gute Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen

Gute Fotos vom Essen sind ein absolut integraler Bestandteil vom Restaurantmarketing und machen sich besonders gut in Ihrem GMB-Profil, auf Ihren sozialen Kanälen und auf Ihrer Website. Hier ist es wichtig, die Präsentation der Speisen an das Thema Ihres Restaurants anzupassen. Wenn Sie zum Beispiel ein gehobenes Restaurant betreiben, muss die Präsentation elegante Teller umfassen. 

Fotografieren Sie Brote, Burger und Sandwiches von einem niedrigen Blickwinkel, damit der Inhalt leichter identifizierbar ist. Bilder von Schüsseln mit Lebensmitteln sind etwas anders. Hier ist oftmals die Vogelperspektive ideal, damit der gesamte Inhalt einsehbar ist. Kleinere Portionen tragen zu einem attraktiven Aussehen bei. Wenn Sie Fleisch waagerecht aufschneiden, kommt die Qualität der einzelnen Stücke besser zur Geltung. Komplementäre Farben machen die Präsentation von Lebensmitteln attraktiver und helle Gemüsesorten wie Karotten können hier einen grossen Unterschied machen.

Ermutigen Sie User Generated Content mit hübsch angerichteten Tellern und Schüsseln

Ein “instagramwürdiges” Gericht ist ein relativ neues Schlagwort in der Welt des Restaurantmarketings, das aus der Social-Media-Szene stammt. Ein “instagramwürdiges” oder “instagrammable” Gericht regt Besucher Ihres Restaurants dazu an, aufgrund der hübeschen Anrichtung des Tellers Fotos davon zu machen und sie online auf ihren sozialen Kanälen zu teilen – insbesondere auf Instagram, wo Hashtags wie #foodporn häufig anzutreffen sind.

Das Anrichten von instagramwürdigen Gerichten ist eine sehr wirksame Werbetaktik, da sie nutzergenerierte Inhalte nutzt, um Ihr Restaurant bekannter zu machen, anstatt Werbegelder auszugeben. Im Grund sorgen Sie quasi dafür, dass Ihre Gäste Werbung für Sie machen und Ihre Reichweite erhöhen – und zwar ganz kostenlos. Sie können ein und dasselbe Gericht immer und immer wieder kreieren, und jedes Mal wird es über die sozialen Medien potenziell an ein ganz neues Publikum weitergegeben. Um diese Technik zu beherrschen, muss man sich eine einzigartige Idee einfallen lassen, die nicht kitschig oder traditionell ist. 

Obwohl die Art und Weise, wie Sie Ihre Gerichte zubereiten und präsentieren, stark von Ihrem Restaurantkonzept abhängt, gibt es doch einige Dinge zu beachten, die sich fast universell bewähren.

  1. Sorgen Sie für eine gute und professionelle Beleuchtung in Ihrem Speisesaal, um Ihr Gericht perfekt in Szene zu setzen.
  2. Sorgen Sie für eine passende Inneneinrichtung, die zum Thema Ihres Restaurants und Ihrer Gerichte passt.
  3. Verwenden Sie Zutaten, deren Farben sich komplementieren und vergessen Sie nicht, helle Elemente hinzuzufügen.

Mehr Gäste durch das richtige Restaurantmarketing

Die Strategie für Ihr Restaurantmarketing muss auf jeden Fall zu Ihrem Konzept passen. Nur so bauen Sie eine einheitliche Identität auf und sorgen für etablierte Assoziationen mit Ihrer Marke. Ein modernes cloudbasiertes Kassensystem kann Ihnen bei Ihren Restaurantmarketing-Bemühungen behilflich sein. Möchten Sie mehr über das Lightspeed Restaurant Kassensystem erfahren? Kontaktieren Sie noch heute einen unserer Experten.

Nachrichten und praktische Tipps, speziell für Sie.

Alles was Ihr Unternehmen braucht, um zu wachsen - direkt in Ihr Postfach geliefert.

Mehr zu diesem thema:
Verkauf & Marketing

Entdecken Sie mehr Themen