Wie funktionieren Strichcodes? Ihre Fragen beantwortet

Wie funktionieren Strichcodes? Ihre Fragen beantwortet

Für Menschen, die mit der Lagerverwaltung eines Einzelhandels noch nicht so sehr vertraut sind, kann es schwierig sein, zu verstehen, wie Strichcodes, EANs und SKUs funktionieren und wofür sie benutzt werden. Also wie funktionieren Strichcodes?

Genau das werden wir Ihnen in diesem Beitrag erklären. Lernen Sie, was sie bedeuten, worin die Unterschiede liegen und welche Vorteile sie bringen. 

Folgende Themen werden wir in diesem Beitrag behandeln:

  • Was ist ein Strichcode?
  • Wie funktionieren Strichcodes?
  • Arten von Strichcodes
  • Die Vorteile von Strichcodes
  • Was ist eine EAN?
  • Wofür werden EANs genutzt?
  • Was sind die Vorteile von EANs?
  • EANs vs. SKUs

 

Was ist ein Strichcode?

Ein Strichcode ist ein Bild, das aus einer Reihe parallel angelegter, schwarzen und weissen Balken besteht, die von einem Strichcode-Scanner gelesen werden können. Strichcodes werden benutzt, um Produkte schnell zu identifizieren. Neben den vielen anderen Zwecken eines Strichcodes werden sie üblicherweise in Einzelhandelsbetrieben im Verkaufsprozess genutzt, in Lagerhäusern, um das Inventar zu verfolgen und zu verwalten, und auf Rechnungen, um die Buchhaltung zu unterstützen.

 

Was ist ein Strichcode-Scanner? 

Ein Strichcode-Scanner ist ein Gerät, das die Informationen eines Strichcodes erfasst und dekodiert. Traditionelle Strichcode-Scanner bestehen aus den folgenden 4 Komponenten:

  1. Lichtquelle: Dies hilft Strichcode-Scannern, den Strichcode zu lesen und die Informationen präzise zu entschlüsseln.
  2. Linse: Dies scannt den Strichcode.
  3. Lichtleiter: Diese Komponente wandelt optische Impulse in elektrische Impulse um. 
  4. Decoder: Dies analysiert die Daten des Strichcodes und sendet die Informationen an die Ausgabe. 

Nach Erfassung der Information verbinden sich Scanner zu einem Zentralcomputer oder Tablet, um die Informationen in Echtzeit an das Endgerät zu übermitteln. Dies hilft Einzelhändlern, Prozesse der Datenerfassung zu automatisieren und menschliche Fehler zu reduzieren, die zum Beispiel bei der Lagerverwaltung oder dem Bearbeiten von Verkäufen passieren können. 

 

Wie funktionieren Strichcodes?

Zusammengefasst sind Strichcodes eine visuelle Repräsentation verschlüsselter Informationen, die ein Strichcode-Scanner lesen kann. 

Die Kombination von weissen und schwarzen Balken (auch Elemente genannt) spiegeln verschiedene Textzeichen wider, die einem festgelegten Algorithmus für diesen Strichcode folgen. Ein Strichcode-Scanner liest dieses Muster aus und wandelt es in eine Zeichenkette um, die Ihr Kassensystem verstehen kann. 

 

Arten von Strichcodes

Es gibt zwei Arten von Strichcodes: 1-dimensional (1D) und 2-dimensional (2D).

1-dimensionale (1D) Strichcodes

1D Strichcodes bestehen aus Mustern von weissen und schwarzen Balken, die Informationen speichern können, wie zum Beispiel die Art des Produkts, das Gewicht und die Farbe. Sie können 1D Strichcodes über den European Article Codes (EANs) einer Produktverpackung finden. Er hilft Paketdienstleistern wie DHL dabei, Pakete gezielt zu verfolgen.

 

2-dimensionale (2D) Strichcodes

2D-Strichcodes sind komplexer als 1D Strichcodes. Sie können mehr Informationen als nur Text speichern, wie zum Beispiel den Preis, Lagerbestände und sogar ein Produktbild. Es gibt viele Strichcode-Scanner, die 2D-Strichcodes unterstützen. Beispielsweise gibt es einige 2D-Strichcode-Scanner, die mit dem Lightspeed Kassensystem kompatibel sind.

 

Vorteile von Strichcodes

Obwohl Strichcodes dafür entwickelt wurden, um den Verkaufs- und Transaktionsprozess zu beschleunigen, bringen sie noch andere Vorteile.

 

Erhöhte Genauigkeit

Einen Strichcode dazu zu benutzen, die Daten eines Produkts zu verarbeiten, ist viel genauer, als die Daten manuell in das System einzutragen, was sehr fehleranfällig ist.

 

Echtzeit-Daten

Aufgrund der Geschwindigkeit, mit welcher die Informationen verarbeitet werden, sind Daten über Lagerbestände und Verkäufe sofort verfügbar.

 

Einfache Einarbeitung

Dank der intuitiven Handhabung von Strichcode-Scannern (nur zielen und klicken), müssen neue Mitarbeiter nicht darin geschult werden, wie man einen solchen benutzt.

 

Bessere Lagerverwaltung

Die erhöhte Genauigkeit und Verfügbarkeit von Echtzeit-Daten erlaubt es Einzelhändlern, Inventuren schneller durchzuführen und Lagerbestände akkurater zu prognostizieren. 

 

Geringe Implementierungskosten

Die Generierung von Strichcodes ist einfach und schnell. Dank der Geschwindigkeit, mit welchen Daten durch Strichcodes erfasst werden, können Händler bereits kurz nach der Implementierung antizipieren, wie viel sie gespart haben. 

 

Was ist ein European Article Number (EAN)?

Ein European Article Number (EAN) ist ein Code, der auf die Verpackung eines Produkts gedruckt wird, um es zu identifizieren. EANs bestehen aus 2 Teilen: einem maschinell lesbaren Strichcode (ein Muster aus schwarzen und weissen Balken) und einer einzigartigen 12-Ziffern Nummer, die unter dem Strichcode positioniert ist. 

 

Teile einer EAN

Um eine EAN zu erhalten, der auf Produkte angewandt werden kann, muss sich das Unternehmen über GS1 CH (Weltweite Organisation für Standards) bewerben, die EANs in der Schweiz verwaltet und zuweist. 

Nachdem die Bewerbungskosten bezahlt wurden, weist GS1 dem Unternehmen eine Hersteller-Identifikationsnummer zu, die aus 6 Ziffern besteht. Diese 6 Ziffern werden die ersten Ziffern der EAN sein, die für alle Produkte des Unternehmens gelten und den Hersteller identifiziert.

Die darauffolgenden 5 Ziffern einer EAN ist die Artikelnummer, was das Produkt selbst identifiziert. Jedes Unternehmen sollte eine Person haben, die dafür Verantwortlich ist, dass die Nummern zugewiesen werden, sicherstellt, dass sich Nummern nicht wiederholen, und dass Nummern von ausrangierten Produkten entfernt werden. 

Die meisten Produkte haben verschiedene Variationen auf Basis der Grösse, Farbe, etc. Jede Variation benötigt ihre eigene Nummer. Beispielsweise hat eine Kiste mit T-Shirts der Grösse M eine andere Nummer als eine Kiste mit T-Shirts der Grösse S.

Die letzte Ziffer einer 12-Ziffern EAN ist die Kontrollziffer. Sie wird berechnet, indem verschiedene Ziffern der EAN Nummer addiert und miteinander multipliziert werden, um dem Strichcode-Scanner zu bestätigen, dass es sich bei der EAN um eine gültige Nummer handelt. Sollte die Kontrollziffer nicht korrekt sein, wird der EAN-Code nicht ordnungsgemäss gelesen.


Identification Number = Hersteller-Identifikationsnummer
Item Number = Artikelnummer
Check digit = Kontrollziffer

 

Wofür werden EANs genutzt?

EANs vereinfachen es, ein Produkt anhand seines Namens, der Art oder Grösse und Farbe zu identifizieren, wenn es an der Kasse gescannt wird. Sie wurden ursprünglich dafür entwickelt, den Verkaufsprozess in Lebensmittelgeschäften zu beschleunigen. Heutzutage werden sie aber auch oft zur Verfolgung von Lagerbeständen in Geschäften oder Lagerhäusern verwendet. 

 

Vorteile einer EAN

Eine EAN birgt einige Vorteile für Unternehmen und Konsumenten. Da EANs Strichcode-Scannern helfen, ein Produkt und dessen Kosten zu identifizieren, wird der Transaktionsprozess beschleunigt. Eine manuelle Eingabe von Produktinformationen in das System wird daher überflüssig. 

Darüber hinaus stellen EANs eine wertvolle Unterstützung bei der Verfolgung und Verwaltung von Beständen dar. Sie helfen Händlern, zu wissen, wann mehr Lagerbestand eines bestimmten Produkts in den Regalen oder im Lager benötigt wird. 

Sollte es ein Problem mit einem Produkt geben, können EANs Händlern dabei helfen, die Kunden zu finden, die das Produkt gekauft haben, um sie zu kontaktieren. 

 

EANs vs. SKUs

Lassen Sie uns einen Moment über den Unterschied zwischen EANs und Bestandseinheiten (SKUs) reden. Obwohl sie einige Gemeinsamkeiten haben, sind sie nicht dasselbe.

Eine EAN ist ein universeller Produktcode; sie wird dazu benutzt, um ein Produkt zu identifizieren, egal wo es verkauft wurde. Beispielsweise, falls Sie ein T-Shirt online oder lokal bei einem Geschäft kaufen, was dasselbe Produkt verkauft, werden die Produkte dieselbe EAN haben.

Eine SKU, im Gegensatz dazu, ist eine interne Bestandseinheit, dass von Unternehmen zu Unternehmen einzigartig ist. Wenn Sie die SKUs zweier verschiedener Unternehmen vergleichen würden, würden Sie feststellen, dass sie unterschiedlich sind. 

Falls Sie verwirrt darüber sein sollten, ob Sie eine EAN oder eine SKU vor sich liegen haben: Das EAN-Symbol ist das Strichcode-Label auf der Rückseite eines Produkts, während eine SKU üblicherweise auf Preisschildern bei Regalen vorgefunden werden kann.

Wenn Sie also online nach einem Produkt suchen, kann die EAN des Produkts dabei helfen, den Artikel bei verschiedenen Händlern zu finden, während die SKU nur jene Produkte findet, die unter der SKU des jeweiligen Unternehmens angeboten werden. 

EANs können besonders wertvoll für Lieferanten und Hersteller sein, um die Bestände zu verfolgen, die sie an verschiedene Händler verkaufen. SKUs sind wertvoll für Händler, um die Lagerbestände zu verfolgen, die für ihr Unternehmen einzigartig sind.

Jedoch sind beide Codes vorteilhaft für Einzelhändler und komplementieren sich. Viele Unternehmen nutzen einen Mix an EANs und SKUs. Um zu erfahren, wie Sie mithilfe von EANs und SKUs Lagerbestände Ihrem Lightspeed Kassensystem hinzufügen, besuchen Sie unsere Retail Support-Seite, wo dieses Thema detaillierter behandelt wird. 

Online-Shop des Monats: Weseta

Online-Shop des Monats: Weseta