So machen Sie Ihre Restaurant-Terrasse winterfest

So machen Sie Ihre Restaurant-Terrasse winterfest

Der Sommer liegt hinter uns und mit grossen Schritten bewegen wir uns in Richtung Winter. Es ist an der Zeit, für eine Terrasse zu sorgen, die auch während der kalten Tage Gäste in Ihr Restaurant lockt! Gerade jetzt, wo die Corona-Massnahmen wieder verschärft wurden und Sie nur noch eine bestimmte Anzahl von Gästen empfangen dürfen, ist es wichtig, vorhandene Plätze so optimal wie möglich zu nutzen. Aus Angst vor Infektionen bevorzugt ein Grossteil der Gäste nämlich den Aussenbereich.   

Mit simplen Tricks und Anpassungen, sorgen sie dafür, dass sich Ihre Gäste auch an kalten Tagen bei Ihnen wohlfühlen können.  

Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher

Eine intuitive Benutzeroberfläche, eine raffinierte Bestandsverwaltung und integrierte Marketing-Tools, die Ihre Gäste zu Stammgästen machen.

 

Welche Regeln sind beim Einrichten des Aussenbereichs zu beachten?

Der Bundesrat der Schweizer Regierung beschloss am 18. Oktober im Rahmen einer ausserordentlichen Sitzung neue Corona-Massnahmen, die auch die Gastronomie betreffen. Die neuen Regeln unterscheiden sich weitestgehend von Kanton zu Kanton, allerdings gibt es auch bundesweite Vorschriften, die zu beachten sind: Tische müssen mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern auseinander gestellt werden und Speisen sowie Getränke müssen sowohl im Innen- als auch im Aussenbereich sitzend zu sich genommen werden. Das Tragen einer Maske ist hierbei Pflicht  – genau wie bei allen anderen öffentlichen Plätzen.

Angesichts der Tatsache, dass Schweizer Gastronomiebetriebe Corona-bedingt vermehrt auf Terrassen und Aussenbereiche setzen, um eine gewisse Distanz zwischen den Gästen zu bewahren, haben einige Kantone Sonderregelungen bezüglich der Aussenflächen festgelegt, wie es zum Beispiel in Zürich der Fall ist. Auch die Verbote rund um den berüchtigten Heizpilz wurden in einigen Gemeinden gelockert, damit die Gäste den gemütlichen Aussenbereich auch beheizt nutzen können. In jedem Fall empfiehlt sich, bei der örtlichen Verwaltung über die Möglichkeiten und allgemeine Richtlinien zu informieren. 

 

Was benötigen Sie im Winter für Ihre Restaurant-Terrasse?

Um eine qualitativ hochwertige und wetterfeste Terrasse einzurichten, auf welcher sich Ihre Gäste wohlfühlen, sollten Sie einige Investitionen tätigen. Diese Aspekte sollten Sie in Ihrer Planung beachten:

  • Wärmequelle: Diese können an der Fassade oder unter dem Sonnenschirm angebracht werden. Informieren Sie sich in jedem Fall bei Ihrer örtlichen Verwaltung, welche Art von Wärmequellen zugelassen sind.
  • Sonnenschirme oder Markisen mit Regenrinnen: Sie möchten sicherstellen, dass Ihre Gäste im Trockenen sitzen und dass Ihr Schirmdach nicht überschwemmt wird? – Dann sollten Sie sich für die Variante mit der Regenrinne entscheiden. So ist jeder Sitzplatz vor Nässe geschützt. .
  • Aussenbar: Kürzere Laufwege für das Personal bedeuten einen effizienteren Service. Hiermit steigern Sie die Gästezufriedenheit. 
  • Toilette im Aussenbereich: Dies verkürzt unnötige Laufwege Ihrer Gäste. Gerade in Zeiten der Pandemie kann somit das Infektionsrisiko verringert werden, da die Gäste nicht ständig die Toilette im Innenbereich Ihres Restaurants benutzen müssen.
  • Decken: Sie wärmen nicht nur, sondern sehen auch noch gemütlich aus. Decken sind zudem umweltfreundlich und tun Ihrem Geldbeutel etwas Gutes! 
  • Warme Kleidung für Ihr Personal: Sorgen Sie für warme Arbeitskleidung, die ihr Personal vor Kälte schützt. So wird das Bedienen bei kälteren Temperaturen kein Problem! 
  • Dekoration: Die richtige Deko macht´s! Schaffen Sie mit Kerzen, Kissen und einer warm-leuchtenden Lichterkette eine gemütliche Atmosphäre!

Natürlich gehört zu einer gemütlichen Terrasse im Winter auch ein passendes Winter-Menü. Erwägen Sie beispielsweise mehr winterliche Gerichte und Getränke auf Ihrer Speisekarte, wie zum Beispiel Käsefondue oder heissen Kakao. Ermitteln Sie für jedes neue Gericht die Gewinnspanne, bevor Sie es Ihrem Menü hinzufügen.

Corona-spezifisches Zubehör:

  • Kommunikationstafeln: Begrüssen Sie auf diese Weise Ihre Gäste und weisen Sie sie auf die Corona-Massnahmen hin, die in Ihrem Betrieb gelten.
  • Empfangsstelle: Solange Corona-Massnahmen notwendig sind, ist es ratsam, beim Eingang eine Station einzurichten, an der das Personal Reservierungen schnell überprüfen und die nötigen Kontaktdaten aufnehmen kann. Dieser Tisch sorgt auch dafür, dass die Gäste nicht einfach auf Ihre Terrasse gehen und ihren Platz selbst aussuchen. 

 

Ist Ihre Restaurant-Terrasse winterfest? 

Der Herbst ist bereits in vollem Gange und der Winter steht schon vor der Tür. Ist Ihre Terrasse auf die dunklen Tage vorbereitet? Verlieren Sie keine Zeit und starten Sie mit dem Umrüsten noch heute!