Geben Sie oben den Suchbegriff ein und drücken Sie die Eingabetaste. Drücken Sie Esc, um die Suche abzubrechen.

Gastronomie

Ein Restaurant eröffnen: Wichtige Dinge, die Sie wissen müssen

Ein Restaurant eröffnen: Wichtige Dinge, die Sie wissen müssen

Kulinarische Gerichte zaubern und den Gästen ein unvergessliches Erlebnis bieten – um ein Restaurant zu eröffnen bedarf es mehr als nur diesen Gedanken. Mit einer Eröffnung kommen auch administrative, rechtliche und finanzielle Verpflichtungen. Damit Sie besser einschätzen können, worauf Sie sich einlassen, sind in diesem Blog die entscheidenden Informationen zusammengefasst. So bekommen Sie einen schnellen Überblick der wichtigsten Aspekte bei der Gründung eines eigenen Restaurants. 

  1. Businessplan erstellen
  2. Gesetzliche Verpflichtungen
  3. Finanzen
  4. Restaurantausstattung
  5. Personal
  6. Vermarktung

Wie ein Kassensystem Ihren Arbeitsalltag erleichtern kann

Sehen Sie sich ein Demo-Video des Kassensystem Lightspeed Restaurant an und erfahren Sie, wie Gastronomen auf der ganzen Welt es nutzen, um ihre Betriebe profitabler und erfolgreicher zu führen.

1. Erstellen Sie einen geeigneten Businessplan 

Einen gut durchdachten Businessplan zu erstellen ist das A und O vor der Eröffnung Ihres Restaurants. Dieses auch als Geschäftsplan bezeichnete Dokument beschreibt mögliche Chancen und Risiken sowie Maßnahmen, um daraus ein Geschäft zu machen. Damit liefert dieser nicht nur Orientierung und Struktur für den Gastronomen, er hilft auch andere vom eigenen Vorhaben, zum Beispiel eine Bank, zu überzeugen.

Bevor Sie Ihren Businessplan niederschreiben, legen Sie Ihre Zielgruppe fest. Zusätzlich überlegen Sie sich ein zu dieser Kundschaft passendes Konzept, wählen einen möglichen Startzeitpunkt und Standort. 

Weitere Informationen zu Geschäftsplänen finden Sie auch hier: Wikipedia

Zielgruppe definieren

Sie haben bereits eine grobe Idee, ob Sie hochklassige Fine Dining Gerichte oder eher eine robuste, deutsche Küche anbieten wollen? Dann definieren Sie auf dieser Basis Ihre Zielgruppe genauer. Die Festlegung auf eine Zielgruppe und deren demografische Daten wird Ihnen bei der Auswahl eines passenden Standortes für Ihr Restaurant helfen.

Konzept

Deutsche Küche im Szeneviertel? Wie auch immer sie sich entscheiden – Sie müssen sich von der Konkurrenz abheben. Machen Sie sich im Vorfeld ausreichend Gedanken und lassen Sie sich von anderen Restaurant-Konzepten inspirieren. Schauen Sie sich verschiedene Restaurant-TV Formate an, stöbern Sie im Internet und besuchen Sie Restaurants die Ihrer Idee nahekommen. Sammeln Sie Ideen die Sie gut finden und auch Dinge die sie auf jeden Fall anders oder besser machen wollen. Sprechen sie mit Bekannten darüber.

Den richtigen Zeitpunkt festlegen 

Haupt- oder Nebensaison? Fragen Sie sich, wann der richtige Zeitpunkt zum Eröffnen Ihres Restaurants ist. Möchten Sie Ihr Restaurant in Ruhe und ohne Stress in der Nebensaison eröffnen oder doch knall auf Fall in der Hauptsaison? Informieren Sie sich über leerstehende Gewerbeflächen an Orten, die für Sie in Frage kommen. 

Standortanalyse 

Sie haben den passenden Standort als auch die passende Gewerbefläche gefunden. Doch umliegend gibt es ein bis zwei Restaurants, die Ihrem Konzept ähneln? Gehen Sie doch mal ganz unauffällig in die Lokale, bestellen etwas zu essen und zu trinken und verschaffen Sie sich einen Eindruck. 

Achten Sie auf Dinge wie: 

  • Angebot
  • Preisniveau
  • Publikum
  • Größe der Räumlichkeiten
  • Öffnungszeiten
  • Außenbereich Ihres Restaurants
  • Besonderheiten
  • Erreichbarkeit – mobil oder über Ihre Website

Nachdem Sie sich für einen Standort entschieden und eine Konkurrenzanalyse durchgeführt haben, definieren Sie Ihre Ziele. Woran möchten Sie Ihren Erfolg messen? Ist es Ihr Ziel, in 2 Jahren einen weiteren Standort zu eröffnen? Wollen Sie ab einem bestimmten Zeitpunkt rentabel sein? Wenn Sie von Anfang an ein klar definiertes Ziel verfolgen, können Sie Ihr Restaurant vom ersten Tag an in die richtige Richtung lenken.

2. Gesetzliche Verpflichtungen

Vor der Eröffnung Ihres Restaurants, müssen Sie eine passende Rechtsform wählen

Für welche Rechtsform Sie sich entscheiden, hängt in der Regel von mehreren Faktoren ab. Häufig wird die Wahl dadurch bestimmt wie Sie das Unternehmen strukturieren, welche Haftungsrisiken Sie eingehen, wie viele Investoren und mit welchem Investitionsvolumen Sie diese einbinden wollen. 

  • Einzelunternehmen (für Ein-Personen-Gründungen)
  • Offene Handelsgesellschaft (OHG)
  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) (auch für Ein-Personen-Gründungen)
  • Unternehmergesellschaft (UG) (auch für Ein-Personen-Gründungen)
  • GmbH & Co.KG
  • Kommanditgesellschaft (KG)
  • Aktiengesellschaft (AG) (auch für Ein-Personen-Gründungen)

Um genauere Informationen zu den einzelnen Rechtsformen zu erhalten, informieren Sie sich auf der offiziellen Webseite des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Rechtliche Anforderungen und Lizenzen 

Um rechtskonform zu arbeiten, müssen Sie über alle rechtlichen Lizenzen verfügen.  Die Beschaffung dieser Lizenzen ist in der Regel einer der einfachen und weniger kostspieligen Teile bei der Eröffnung Ihres Restaurants. Mit am wichtigsten ist die sogenannte Gaststättenkonzession (Schanklizenz)

Berücksichtigen Sie die Planungsvorschriften 

Gewerbliche Gebäude werden nach ihrer Nutzung klassifiziert. Sprich, wenn ihr Gebäude in der Vergangenheit nicht als Gaststätte genutzt wurde, fällt es wahrscheinlich unter eine andere Klassifizierung.

Informieren Sie sich in solchen Fällen bei Ihrem zuständigen Bauamt oder der Bauaufsichtsbehörde (bundeslandabhängig) um sich über eine zusätzliche Baugenehmigung zu erkundigen, um die Klassifizierung zu ändern.

Gaststättenkonzession/Schanklizenz

Eine der rechtlichen Voraussetzungen für die Eröffnung eines Restaurants in Deutschland ist die Schanklizenz. Um diese zu beantragen, müssen Sie einen Miet- oder Pachtvertrag für die Räume vorweisen, in dem die Eröffnung des Restaurants geplant ist. Die Konzession ist gleichermaßen an die Person und an die gewählte Lokalität gebunden. Daher muss diese auch neu beantragt werden, wenn Sie ein existierendes Restaurant fortführen möchten. Für die Beantragung sollten Sie folgende Unterlagen mitnehmen: :

  • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis
  • Gewerbeanmeldung
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Gesundheitszeugnisse für Sie und Ihre Angestellten
  • Kopie des Miet- oder Pachtvertrags für das Objekt, in dem Sie Ihre Bar eröffnen werden
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt
  • womöglich weitere Dokumente.

Die Auflagen sind im Gaststättengesetz geregelt. Ihr Ordnungsamt ist der richtige Ansprechpartner um herauszufinden, wie Sie die Ausschankgenehmigung beantragen.

Auf den ersten Blick mag dies aufwändig erscheinen, doch arbeitet man die jeweils verlangten Nachweise und Dokumente Schritt für Schritt ab, steht der eigenen Schankerlaubnis nichts im Wege.

Die Kosten für eine Schanklizenz richten sich nach dem steuerpflichtigen Wert Ihrer Gewerbeimmobilie. In jedem Fall müssen Sie sowohl eine Antragsgebühr als auch eine jährliche Gebühr entrichten. Je höher der steuerpflichtige Wert Ihres Lokals ist, desto höher sind auch die Gebühren für eine Alkoholausschanklizenz.

  • Sie brauchen einen Gaststätten Unterrichtungsnachweis – hierfür müssen Sie einen Kurs in Lebensmittelrecht und -hygiene absolvieren. Nur mit diesem Nachweis dürfen Sie Ihr Personal zu Lebensmittel und Hygienemaßnahmen schulen.
  • Das Bauordnungsamt muss die Pläne für die Räumlichkeiten abnehmen. Wenn Selbstständige nicht neu eröffnen, sondern eine bestehende Bar übernehmen, ist bei Umbauten gleichfalls der Gang zum Bauordnungsamt notwendig. 
  • Gewerbeversicherungen sind abzuschließen. Der Restaurantbetrieb muss bei der Berufsgenossenschaft gemeldet werden und Sie müssen Mitglied bei der örtlichen Industrie- und Handelskammer werden. 

3. Finanzen

Kosten vor der Eröffnung

Sie möchten Ihr Restaurant  von Grund auf neu nach Ihren Vorstellungen errichten? Dann planen Sie Kosten für die Immobilie (falls Kauf) oder Umbau, für die Ermittlung des Unternehmenswert, die Restaurant Ausstattung, wie Zum Beispiel Küche, Geschirr, Gläser und Kassensystem, Anmeldungen und Genehmigungen sowie zum Teil fürs Marketing mit ein. 

Oder übernehmen Sie einen bestehenden Restaurantbetrieb? Bei der Übernahme eines bestehenden Gastronomiebetriebes sind jedoch Besonderheiten zu beachten, wie z.B. die Ermittlung des Unternehmenswertes, Personalübernahmevereinbarungen und kommunale Pläne. 

Egal, ob Sie Ihr eigenes Restaurant eröffnen oder einen Gastronomiebetrieb übernehmen, fordern Sie immer den Bebauungsplan und alle wichtigen Genehmigungen bei der zuständigen Behörde an, bevor Sie mit der Umsetzung Ihrer Pläne beginnen.

Nachdem Sie sich nun entschieden haben, ein eigenes Restaurant zu eröffnen oder einen bestehenden Betrieb zu übernehmen, ist es höchste Zeit, sich mit den Kosten im laufenden betrieb zu befassen. 

Kosten im laufenden Betrieb

Wareneinsatz

Es gibt so einige Kosten die zu berücksichtigen sind, aber gerade die Lebensmittelkosten spielen eine enorm große Grolle. 

Die korrekte Kalkulation Ihrer Gerichte ist entscheidend. Nicht nur, weil sie einen grundlegenden Einfluss auf Ihre Einnahmen und Gewinnmargen hat, sondern auch für die effiziente Verwaltung Ihres Lagerbestands und Ihrer Lieferkette. 

Gewinnspanne errechnen leicht gemacht

Der kostenlose Wareneinsatz-Rechner von Lightspeed berechnet Ihr gesamtes Menüangebot runtergebrochen pro Gericht. Er berechnet jede einzelne Zutat, analysiert die gewünschte Gewinnspanne und berechnet dann die Kosten

Personalkosten

Wenn Ihr Kassensystem das schlagende Herz Ihres Unternehmens ist, sind Ihre Mitarbeiter die treibende Kraft. Neben Aus- und Weiterbildung ist die Optimierung der Personalkosten eines der wichtigsten Anliegen von Unternehmern im Gastgewerbe. 

Eine manuelle Erfassung und Verwaltung der Personalkosten ist meist sehr zeitaufwändig. Es gibt jedoch nützliche Tools, um die Kosten des Gastgewerbepersonals zu optimieren. Werten Sie beispielsweise regelmäßig die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter aus. Vergleichen Sie den Personaleinsatz in schwachen, normalen und in Stoßzeiten. Auf Basis dieser Erkenntnisse können Sie Ihre Planung verbessern und vermeiden, dass in weniger besuchten Zeiten zu viel Personal da ist. Denken Sie auch daran, Ihren Arbeitsplan zu automatisieren. So müssen Sie nicht jeden Monat Zeit damit verschwenden, einen neuen Arbeitsplan zu erstellen. Darüber hinaus gibt Ihnen eine Planungssoftware wie Planday oder Gastromatic auch einen Einblick in Ihre Arbeitskosten, insbesondere wenn eine solche Integration direkt in Ihr Kassensystem integriert ist. 

Personalkosten sind in der Regel wiederkehrende Kosten, die Unternehmern im Gastgewerbe Monat für Monat entstehen. Typischerweise ist das Ziel, die Personalkosten auf 20-30 % der Bruttoeinnahmen zu begrenzen – was immer noch ein bemerkenswert hoher Prozentsatz ist.

4.Restaurantausstattung

Kühlschrank, Regale, Backofen und Co. – Die Kosten für die Gastronomieausstattung sind, vor allem bei dem Eröffnen eines Restaurants, nicht zu unterschätzen. Doch damit Ihr Personal effektiv arbeiten kann, ist die Anschaffung hochwertiger Küchenutensilien unumgänglich. 

Doch was zählt zur Gastronomie-Grundausstattung? 

Das hängt im Wesentlichen von der Art des Gastronomiebetriebes ab: Ein Fine-Dining-Restaurant benötigt eine andere Gastronomieausstattung als ein Fast-Food-Restaurant.

Die Küche sollte so eingerichtet sein, dass Ihr Küchenpersonal ideal arbeiten kann. Besonders wichtig ist hier: ausreichend Platz und die Vollständigkeit aller benötigten Küchenutensilien.

Das Herzstück Ihres Unternehmens: Ihr Kassensystem

Bevor wir zu den operativen Aspekten kommen, die mit der Eröffnung eines eigenen Restaurants einhergehen, wie z. B. Personalverwaltung, möchten wir einen genaueren Blick auf das Herzstück Ihres Unternehmens werfen: Ihr Kassensystem. Ein modernes Kassensystem soll heute einen großen Teil Ihrer Betriebsabläufe übernehmen, vereinfachen und optimieren. Wenn Sie noch kein Gastronomie-Kassensystem haben, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst intensiv mit den Vorteilen eines Online-Kassensystems 

Zahlungsmethoden für Restaurants: digitales und kontaktloses Bezahlen

In jedem Fall sollte ein Kassensystem es Ihnen ermöglichen, Ihren Gästen digitale und kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten anzubieten. 

Digital ist seit einiger Zeit die neue Normalität und die Pandemie hat dafür gesorgt, dass der Aufstieg kontaktloser Zahlungsmöglichkeiten an Fahrt gewonnen hat. Ein Grund mehr, auf eine integrierte und flexible Zahlungslösung zu achten. Erwägen Sie daher die Verwaltung Ihres Gastronomiebetriebes von nur einer Plattform aus und kombinieren Sie das Lightspeed Restaurant-Kassensystem mit Lightspeed Payments. Da sich unsere Zahlungslösung nahtlos in unser fortschrittliches Kassensystem integriert, vereinfachen Sie viele Dinge. Ihr Tagesabschluss wird nicht nur viel einfacher, da jede Transaktion sofort in Ihrem Kassensystem registriert wird, sondern Sie reduzieren auch die Wahrscheinlichkeit von manuellen Eingabefehlern und Zahlungsverzögerungen. Mit Lightspeed Payments erhalten Sie transparente und eindeutige Tarife  Plus es gibt keine versteckten Kosten. Interessiert und neugierig auf mehr? Kontaktieren Sie noch heute einen unserer Experten und entdecken Sie, was Lightspeed Payments und Lightspeed Restaurant für Ihr neues Geschäft tun können.

Personalisieren Sie Ihr System mit Integrationen

Die Möglichkeiten, Funktionen und Vorteile eines modernen Kassensystems sind weitreichend. Aber jeder Gastronomieunternehmer hat seine eigene Herangehensweise und Vorliebe. Glücklicherweise ist ein System wie Lightspeed Restaurant vollständig anpassbar und bietet zahlreiche Integrationen, um Ihren täglichen Betrieb so reibungslos wie möglich zu gestalten. 

Betrachten Sie zum Beispiel beliebte Reservierungssysteme wie OpenTable. Diese Integration ermöglicht eingehende Reservierungen mit Ihrem Raumplan zu synchronisieren.  Wenn Sie eine Reservierung bestätigen, ändern oder stornieren, versenden Sie automatisch eine entsprechende E-Mail. Die Zeiten des ständigen Telefonierens während der Schicht sind dank digitaler Online-Reservierungssysteme vorbei. 

5. Personal

Umgang mit Personalmangel

Effizienter Personaleinsatz, klare Aufgabenteilung und Kommunikation sowie Wertschätzung gegenüber Ihren Mitarbeitern sind Wege zu einem besseren Kostenmanagement. Unzufriedene Mitarbeiter entscheiden sich möglicherweise schneller Ihr Unternehmen zu verlassen. Das erhöht zumindest kurzfristig die Arbeitslast für die verbleibenden Mitarbeiter und kann dazu führen, dass Ihr Service nicht effizient oder zufriedenstellend fortgeführt wird. 

Haben Sie die Mitarbeiterzufriedenheit genau so gut im Blick wie Ihre Personalkosten.

Erfahren Sie mehr über eine optimale Personalführung und profitieren Sie von hilfreichen Tipps, wie Sie zum Beispiel die Mitarbeiterfluktuation senken, die Mitarbeiterzufriedenheit verbessern und gleichzeitig die Arbeitskosten senken können.

Das Personal in der Gastronomie mag eine hohe Ausgabe sein, aber gleichzeitig sind die Mitarbeiter das wertvollste Kapital eines Gastronomieunternehmens. Sie sind das ausdrucksstarke Aushängeschild dessen sind, wofür Ihr Restaurant und Sie als Gastronomieunternehmer stehen. Gerade in Zeiten anhaltenden Personalmangels ist es umso wichtiger, Ihr Personal richtig auszubilden, zu fördern und wertzuschätzen . Das machen Sie zum Beispiel, indem Sie ein Personalhandbuch erstellen, einen Ausbildungsplan oder eine Probeschicht organisieren. Scheuen Sie sich auch nicht, Ihre Mitarbeiter aktiv in die Rekrutierung neuer Teammitglieder einzubeziehen. Sie müssen Tag für Tag zusammenarbeiten.

6. Vermarktung

Zu guter Letzt: das Marketing. Jeder der plant, ein Restaurant zu eröffnen, sollte über eine Marketingstrategie verfügen. So haben Sie bereits einen Plan, wie Sie von Anfang an die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und in den Köpfen potentieller Kunden bleiben. Marketing ist ein faszinierendes Thema mit vielen Gesichtern und ebenso vielen Möglichkeiten. 

Von der Art und Weise, wie Sie Ihre Speisen auf den Tellern anrichten, über die Inneneinrichtung bis hin zu Ihrer Internetpräsenz und dem Veranstalten von Events – die Möglichkeiten zur Vermarktung Ihres Restaurants sind unendlich. Allerdings führen nicht alle Restaurantmarketing-Strategien zum Erfolg. Entscheidende Faktoren sind zum Beispiel Ihre Zielgruppe, Ihr Konzept, Ihr Standort und die Größe und Reichweite Ihres Lokals.

Es ist daher wichtig, eine starke Marke rund um Ihr Konzept und Ihre Zielgruppe zu etablieren. Die Markenidentität Ihres Lokals hat nämlich einen direkten Einfluss auf die Kundentreue und -wahrnehmung. Mit anderen Worten: wenn Sie eine starke Marke haben, ist dies an sich schon ein wirksames Werbeinstrument. 

Soziale Medien

Soziale Medien sind entscheidend, um die Sichtbarkeit Ihres Restaurants online zu erhöhen. 

Der Schlüssel zu einem erfolgreichen Social-Media-Auftritt ist häufig und regelmäßig zu posten und bei Ihren Followern ein Gefühl der Zugehörigkeit und Bindung zu schaffen. Nichts ist unproduktiver als ein passives Profil. Deshalb ist es wichtig zu überlegen, wie viel Zeit sie pro Kanal aufbringen möchten. Ein aktives Profil auf Instagram ist effektiver als drei Profile in verschiedenen Kanälen, wo unregelmäßig gepostet wird. Entscheidend ist auch die Einhaltung der 60/30/10-Regel.  Die besagt, dass 60 % der von Ihnen erstellten Beiträge ansprechende Inhalte sein sollten, die Menschen zum Reagieren, Kommentieren und Teilen anregen. 30 % sollten geteilte Inhalte sein und 10 % sollten Ihre Produkte und Dienstleistungen, Verkäufe, Veranstaltungen usw. bewerben.

Webseite

Mit der Gründung eines Restaurants geht oft die Erstellung einer Website einher. Wieso? Die Website ist meist die zentrale Plattform für die Veröffentlichung Ihrer Kontaktdaten, Online-Reservierungen und die Anzeige Ihrer Speisekarte. Gestalten Sie diese Informationen auf Ihrer Website so klar und leserlich wie möglich. Mit diesen drei Dingen geben Sie Ihren Gästen viel Freiheit und Autonomie: Online-Reservierungen ermöglichen Ihren Gästen, die Verfügbarkeit von Plätzen in Ihrem Restaurant abzufragen und eine entsprechende Reservierung vorzunehmen. Anhand Ihrer Speisekarte können sich Gäste vorab über Ihr aktuelles Angebot informieren.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Website für Desktop-, Tablet- und Smartphone-Nutzung optimiert ist. Das bedeutet, dass alle Inhalte auf Ihrer Website, wie Texte, Fotos und Videos, die wichtigsten Anforderungen erfüllen und von allen aktuellen Geräten unterstützt werden. 

Google My Business

Wenn Sie sich in gewisser Weise bereits mit einer Internetpräsenz für Ihr Unternehmen auseinandergesetzt haben, sind Sie wahrscheinlich schon mit Google My Business vertraut und verfügen über ein Konto. Dort ist Ihr Standort hinterlegt, ein Link zu Ihrer Website und es sind einige Bilder aufgeführt. Ein detaillierter Leitfaden zur Erstellung eines “Google My Business”-Kontos für Ihr Restaurant finden Sie hier

SEO

Natürlich möchten Sie, dass Ihre Gäste Ihre Website über Suchmaschinen einfach finden können. Der Zweig des Online-Marketings, der sich darum kümmert, heißt SEO (Search Engine Optimization). Suchmaschinen wie Google schlagen auf Basis der Suchbegriffe Webseiten vor, die relevante Schlüsselwörter enthalten. Je nach Suchanfrage können der Standort Ihres Restaurants, Informationen über die Art der Küche und die angebotenen Speisen wichtig sein. Daher ist es empfehlenswert, sich vorab zu überlegen, welche beliebten Suchbegriffe (Keywords) auf Ihr Restaurant verlinken sollen. Das sind die Schlüsselwörter, die am besten in den Inhalt Ihrer Website integriert werden. 

Bewertungen und Feedback

Ein Teil eines durchdachten Marketings sind Rezensionen/Bewertungen. Sie haben richtig gelesen: Bewertungen sind möglicherweise ein mächtiger Hebel, um neue Kundschaft in Ihr Restaurant zu locken.  

Öffentlich einsehbare Bewertungen sind die ideale Werbung für Ihr Restaurant – solange Sie professionell damit umgehen und zeitnah angemessen darauf reagieren. Auch negative Bewertungen können so zu positiven Ergebnissen führen. Zusätzlich gibt Ihnen das Gästefeedback die Möglichkeit, Ihren Service kontinuierlich zu optimieren. 

Unsere Empfehlung? Ignorieren Sie niemals eine negative Bewertung, egal wie schlimm sie auch sein mag. So zeigen Sie Nutzern, dass das Feedback ernst genommen wird und Schritte unternommen werden, um zu verhindern, dass das Problem erneut auftritt.

Eröffnen Sie Schritt für Schritt Ihr eigenes Restaurant

Wie Sie dem Artikel entnehmen können, ist die Gründung eines eigenen Restaurants eine echte Herausforderung. Wir unterstützen Sie die Herausforderung zu meistern mit praktischen Informationen, nützlichen Tipps und Empfehlungen unserer Experten und Kunden zu erleichtern. Sind Sie neugierig, wie Lightspeed Ihnen bei der Gründung Ihres eigenen Restaurants helfen kann? Kontaktieren Sie noch heute einen unserer Experten und vereinbaren Sie einen Termin.

Nachrichten und praktische Tipps, speziell für Sie.

Alles was Ihr Unternehmen braucht, um zu wachsen - direkt in Ihr Postfach geliefert.

Mehr zu diesem thema:
Unternehmensgründung

Entdecken Sie mehr Themen