5 e-Commerce Trends, die Sie nicht verpassen dürfen!

5 e-Commerce Trends, die Sie nicht verpassen dürfen!

Ist Ihr e-Commerce Unternehmen für die Zukunft gewappnet? Das ist schwierig zu sagen, denn das Kaufverhalten weltweit ändert sich durch die aktuellen Gegebenheiten rapide. Trotz des stetigen Wachstums der e-Commerce Branche sind sich viele Unternehmer unsicher über ihre zukünftige finanzielle Gesundheit. Der B2C-e-Commerce Handel in Deutschland verzeichnete im Jahre 2019 einen Umsatz von 57,8 Milliarden Euro. Der Trend zeigt jedoch, dass sich der Gesamtumsatz im Jahre 2020 auf 77,4 Milliarden Euro erhöhen wird. Das ist ein prozentualer Anstieg von knapp 30%! 

Was gilt es also in diesem Jahr beim Online-Handel zu beachten? Wie kann sich Ihr Unternehmen an das neue Kaufverhalten anpassen? Wir haben nachgeforscht und stellen Ihnen 5 e-Commerce Trends vor, die Sie garantiert nicht ignorieren sollten!

Ist Ihr e-Commerce Unternehmen zukunftssicher?

Unser System hilft Ihnen, lästige Aufgaben zu automatisieren, Bestände intelligenter zu bestellen, zu verwalten und zu verkaufen, Zahlungen zu akzeptieren und Ihre Gewinne zu steigern.

 

1. e-Commerce Trend: Nachhaltigkeit

Trotz vieler anderer Schlagzeilen, die das Stichwort “Klimawandel” in den Schatten gerückt haben, sind die Themen rund um Nachhaltigkeit und Erderwärmung nach wie vor präsent. Konsumenten achten immer mehr darauf, dass sich Unternehmen so CO2-neutral wie möglich verhalten, und dies spiegelt sich ebenfalls in dem allgemeinen Kaufverhalten wider. 

Im Rahmen einer Konsumentenumfrage von eBay äußerten 78% der Befragten, dass ihnen Nachhaltigkeit beim online Einkaufen sehr wichtig sei. Wie reagiert man als Online-Händler angemessen auf diese Statistik? Nun, es gibt so gut wie immer einige Sachen, die in Betriebsabläufen optimiert werden können. Eine Möglichkeit wäre es, den Plastikanteil in den Verpackungen um ein Vielfaches zu senken oder generell vollständig recyclebare Materialien zu benutzen.

Ein weiterer wichtiger, jedoch nicht sehr einleuchtender Aspekt, ist die Optimierung von Produktbeschreibungen in Ihrem Online-Shop. Durch detaillierte Produktbeschreibungen vermitteln Sie dem Käufer ein klareres Bild des Produkts, sodass die Erwartungen des Kunden genauer getroffen werden können. Dies alleine kann die Rücksendequote um mindern, was letztendlich besser für die Umwelt und für Ihren Geldbeutel ist.

 

2. e-Commerce Trend: Künstliche Intelligenz

In den vergangenen Jahren hat sich künstliche Intelligenz (KI) enorm weiterentwickelt und etabliert sich in immer mehr Anwendungsbereichen. Mittlerweile ist die Zukunftstechnologie auch in der e-Commerce-Industrie angekommen und vereinfacht Online-Käufern das Einkaufen. Die KI erleichtert es beispielsweise Käufern, ein Produkt, welches sie im inbegriff sind zu kaufen, zu visualisieren, bevor der Kauf getätigt wird. Ein Beispiel dafür ist die IKEA Place-App, die es Kunden ermöglicht, IKEA Produkte in virtuellen Abbildungen ihrer eigenen vier Wände zu platzieren.

 

Künstliche Intelligenz

Die Ikea PLACE App ermöglicht das Platzieren virtueller Abbildungen in den eigenen vier Wänden

 

Fortschritte wie diese verbessern das Kundenerlebnis enorm und sorgen für eine höhere Kundenzufriedenheit, da Kunden dadurch reflektiertere Entscheidungen treffen können und die Rücksendequote minimiert wird. 

Neben einer angenehmeren Kundenerfahrung kann der KI-Trend auch dazu beitragen, mehr über Kunden herauszufinden. Automatisierte Aufgaben und Algorithmen können verschiedene Metriken von Website-Besuchern verfolgen und abspeichern, was es Unternehmern ermöglicht, Betriebsabläufe zu optimieren, den Website-Flow anzupassen oder Trends im Konsumentenverhalten zu erkennen. 

 

3. e-Commerce Trend: Personalisierung

Personalisierung beschreibt die Befriedigung der individuellen Bedürfnisse des Kunden zum richtigen Zeitpunkt und über den besten Kanal. Und es wirkt: ein personalisiertes Einkaufserlebnis erhöht die Kundenzufriedenheit. Es gibt einige Techniken, wie Sie Ihr Angebot personalisieren können. Dazu könnte die Personalisierung von Nachrichten gehören, die per E-Mail verschickt werden, oder die Bereitstellung der richtigen Informationen für die interessierte Konsumentengruppe. Indem Sie personalisierte Kundenkommunikation anbieten, relevante Rabatte gewähren und mit den Kunden z.B. durch Video in Kontakt treten, rufen Sie ein besseres Einkaufserlebnis hervor und stärken die Bindung zu Ihren Kunden.

Besonders die Analyse großer Datensätze, wie sie heutzutage generiert werden, kann besonders genaue Ergebnisse über das Verhalten und die Vorlieben von Konsumenten liefern. Einhergehend mit der immer größer werdenden Präsenz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen können auch immer umfangreichere Datensätze ausgewertet werden, denn künstliche Intelligenz ermöglicht es, große Datensätze (auch genannt “Big Data”) schnell auszuwerten. So können mögliche Trends und Muster identifiziert werden, die andernfalls falsch aufgefasst oder übersehen werden.

 

4. M-Commerce

M-Commerce beschreibt elektronische Transaktionen, die über ein mobiles Gerät getätigt werden. Statista schätzt, dass der Umsatz durch M-Commerce im Jahre 2020 in Deutschland auf 32 Milliarden Euro wächst. Warum ist das so? Ein wichtiger Faktor bei e-Commerce Trends ist die Nutzererfahrung. Websites, die auf die Bedienung durch ein mobiles Gerät optimiert sind, lassen sich intuitiv und mit nur wenigen Fingertipps navigieren. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Ladezeiten nicht zu lange dauern, da die Konversionsrate darunter leidet. Zudem ist das Handy bei einem Großteil der Menschen ständig zur Hand, was Impulskäufe stimulieren kann. 

 

M-Commerce

Der M-Commerce-Sektor wächst

Heutzutage ist es wichtig, dem mobilen Nutzer eine Erfahrung zu ermöglichen, die der des Computers gleichwertig ist. Lightspeed eCom Kunden haben die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Design-Vorlagen zu wählen, die allesamt mobil-responsiv und somit auf die Nutzung durch ein mobiles Gerät optimiert sind. Besuchen Sie unseren Template-Store!

 

5. COVID-19

Genau genommen kann man eine Pandemie nicht wirklich als “e-Commerce Trend” betiteln, doch das Ausmaß von COVID-19 hat Spuren hinterlassen, die sich höchstwahrscheinlich auch auf das Konsumentenverhalten in der Zukunft auswirken werden. Es ist ein Aspekt, den wir in diesem Zusammenhang nicht unbeachtet lassen sollten und noch mindestens im Jahre 2020 aktuell bleiben wird. 

Der Start der Pandemie hat ein Zeichen für die e-Commerce Branche gesetzt und führt einen regelrechten Wandel herbei. In so ziemlich jeder Produktkategorie konnten Online-Händler ein Umsatzplus verzeichnen, da sich immer mehr Leute in das Internet begeben, um Produkte zu kaufen, die zuvor noch bei einem stationären Handel eingekauft wurden. Was sind die Ursachen? Werfen wir einen genaueren Blick. 

Die Gefahr eines pandemischen Rückschlags führt zu einer anhaltenden sozialen Distanzierung: der verstärkte Fokus auf persönliche Hygiene und soziale Distanzierung wird den Online-Handel fördern und langfristig Verhaltensänderungen hervorrufen. Besonders Senioren als besonders von COVID-19 betroffene Gruppe bewegt sich immer mehr im Internet. Fast 18 Millionen Menschen in Deutschland sind 65 Jahre oder älter. Es wird daher prognostiziert, dass viele Menschen dieser Population in den kommenden Monaten zu Online-Shoppern werden. 

Doch auch die Wettbewerbsumgebung für Online-Händler wird sich dramatisch ändern. Weil viele Einzelhändler auf ein e-Commerce Geschäftsmodell umsteigen, wird es mehr Wettbewerb im Online-Handel geben. Als Reaktion werden Online-Händler alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihre neu gewonnenen Kunden durch Treueprogramme, Abo-Modelle, Werbeaktionen und Erweiterung der Produktpalette an sich zu binden. 

 

e-Commerce Trends, die Sie nicht ignorieren sollten

Keine Frage: Die e-Commerce-Branche befindet sich in einem Wandel. Jene Unternehmer, die früh genug erkennen, worauf es in naher Zukunft ankommen wird, können ihre Unternehmensstrukturen dementsprechend anpassen und als Sieger hervorgehen. Jetzt, da Sie über die anstehenden e-Commerce Trends Bescheid wissen, liegt es an Ihnen, darauf zu reagieren.

Überarbeiten Sie Ihre Lieferkette, um nachhaltiger zu arbeiten. Lernen Sie, wie Sie künstliche Intelligenz für sich nutzen können, um die Kundenerfahrung zu optimieren und zu personalisieren. Achten Sie darauf, dass die (mobile) Navigation durch Ihre Website reibungslos abläuft und stellen Sie sich auf die Veränderungen ein, die die aktuelle Pandemie mit sich bringt, um Ihr Unternehmen zukunftssicher zu machen.

 

Online-Shop des Monats: Weseta

Online-Shop des Monats: Weseta